· 

Cranio Sacrale Therapie - Teil 2

Während einer Cranio Sacralen Therapie ist für mich eines besonders wichtig: ich möchte mich in Ruhe auf das Tier einlassen können und voll und ganz für es da sein. Ich möchte spüren, wo sein Körper im Ungleichgewicht ist und ihm gezielt helfen können. Eine ruhige Ecke in der Stallgasse oder ein ruhiges Plätzchen im gewohnten Umfeld zu Hause ohne Umtrieb und ungewohnte Geräuschkulissen sind daher die Basis für eine gute Therapieeinheit.  Für mich ist die Cranio Sacrale Therapie nichts, was ich mal eben nach Merkzettel abarbeiten kann. Somit gibt es meistens auch keinen fixen Zeitplan dabei. Je nachdem, in welchem Zustand sich das Tier befindet, wie schnell es sich mir und meinen Händen gegenüber öffnen kann und wie leicht es mir einen Zugang zu empfindlichen Körperteilen wie Kopf und Rücken gewährt, kommen wir schneller oder langsamer in einen gemeinsamen Behandlungstakt. Apathische Tiere tanken Kraft und Energie, aufgeregte Tiere profitieren von der Entspannung. Ein klein bisschen mag es auch wie "Wellness" aussehen, gar kein falscher Ansatz, denn der  Begriff "Wellness" beschreibt ja den Zustand der Gesundheit und Wellnessanwendungen werden eingesetzt, um aktiv an das Ziel Gesundheit zu kommen. Nun haben Tiere sicher nicht selbst den formulierten Gedanken einer Wellnesseinheit - dennoch wissen die Vierbeiner doch schnell, was ihnen gut tut und selbst ängstliche oder zurückhaltende Tiere lassen sich schnell auf eine Cranio Sacrale Therapie ein. Ich arbeite hierbei mit meinem Körper und meiner Körpersprache, besonders aber mit meinen Händen. Sanfte Griffe, leichte Impulse, tonisierende Massagetechniken oder Ausstreichungen bestimmter Körperteile bestimmen die Therapie.

 

Folgenden Techniken bediene ich mich dabei:

  • Sanfte Behandlung der Schädelstrukturen, um einen Ausgleich zu schaffen und bespielsweise Kopfschmerzen zu lösen
  • Energetische und manuelle Korrekturen von Genick bis Becken, um Fehlhaltungen zu beseitigen
  • Bodytalk und General listening, um für Entspannung und das Fallenlassen in die Behandlung zu sorgen
  • Chakrenbehandlung, um Energiezentren im Körper zu stärken
  • Faszienmassage, um Verspannungen zu lösen
  • Unwinding und Effleurage, um einen freien Energiefluss anzuregen und die Durchblutung zu fördern
  • Stresspunktmassage, um einen Einfluss auf den gesamten Körper nehmen zu können
  • Narbenentstörung, um Störfelder zu beseitigen

Jede Therapie ist individuell. Jeder Patient bringt eine andere Vorgeschichte mit. Manchmal kann es ganz essentiell sein, sich sehr lange mit dem Kopf und den einzelnen Strukturen am Kopf zu beschäftigen. Anderen Tieren tut eine ausgiebige Effleurage sowie die Stresspunktmassage sehr gut. Oft ist es auch ein bisschen von dem und ein bisschen von dem. Gerne biete ich zusätzlich auch eine Akupunkturbehandlung an. Die Kombination beider Therapien kann einen deutlich nachhaltigeren Effekt mit sich bringen. Betonen möchte ich in diesem Artikel aber auch nochmal, wie wichtig der Alltag mit all seinen Einflüssen auf das Tier ist. Eine Therapieeinheit kann dem Tier körperliche und geistige Entspannung bringen, kann Schmerzen lindern, Energien freisetzen oder auch beruhigend wirken. Schlechte Haltungsbedingungen, Fehler in der artgerechten Fütterung oder negative Einflüsse durch uns Menschen oder unpassendes Equipment beim täglichen Training lassen sich nicht wegtherapieren. Gerne biete ich dir hierbei auch weitere Hilfe an. Besonders bei Reitpferden, die täglich unter dem Sattel sind, ist es wichtig, dass sich der Reiter bewusst macht, dass er die Verantwortung trägt, das Pferd körperlich und geistig so zu entwickeln, dass es keinen Schaden durch das Reiten nimmt. Da das ein langer Entwicklungsweg ist und hier viele Fehler passieren können, kann die Cranio Sacrale Therapie hier eine gute Hilfe sein, das energetische Gleichgewicht des Pferdes wieder herzustellen, sodass Schäden vermieden werden können und das Training wieder leichter werden kann. Bei Hunden, die aktiv im Dienst sind, sei es als Schutzhund, Polizeihund oder persönlicher Begleithund, kann eine regelmäßige Cranio Sacrale Therapie die Gesundheit fördern und erhalten. Gerade Hunde, die eine wichtige Aufgabe im Alltag ausführen, beispielsweise als Assistenzhund, tragen damit auch eine große Aufgabe, bei der eine regelmäßige Cranio Sacrale Behandlung eine sinnvolle Unterstützung für den geistigen Ausgleich sein kann.

 

Über die einzelnen Anwendungen während einer Cranio Sacralen Therapie lest ihr mehr in den folgenden Artikeln.