Cranio Sacrale Therapie

Sanfte Therapie für mehr Wohlbefinden für Ihr Tier

Die Therapie - Entstanden als eine Form der Osteopathie

 

Schon sehr lange kann ich mich für alternative Heilmethoden wie die Osteopathie und ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten zur Prävention, begleitend im Training und natürlich auch bei verschiedenen Krankheitsbildern begeistern. Insbesondere die Cranio-Sacral-Therapie bietet die Möglichkeit sehr sanft und tiefgehend auf den Körper einzuwirken und tolle Effekte zu erzielen. Als manuelle, körperorientierte Therapieform profitieren die Tiere insbesondere in Regenerationsphasen von einer Behandlung.  Die Cranio-Sacral-Therapie beschäftigt sich hauptsächlich mit dem zentralen Steuerungssystem des Körpers von Schädel (Cranium) bis Kreuzbein (Sacrum). Dieses System ist am gesamten Körper durch langsame rhythmische Bewegungen zu ertasten und liefert wichtige diagnostische Informationen. 

 


Die Behandlung - sanfter Weg zur körperlichen und geistigen Balance

Während einer Behandlung arbeite ich mit sanften Griffen, kleinen Impulsen und Berührungen und erfühle den Rhythmus des körpereigenen Cranio-Sacral-Systems.  Durch Verspannungen, Stress, Fehlbelastungen nach Unfällen, Geburten oder Fehlstellungen der Wirbel kann die Bewegung des Cranio-Sacral-Systems eingeschränkt werden. Während einer Behandlung versuche ich nun, diese Einschränkungen zu lösen und dem natürlichen Cranio-Sacral-Rhythmus wieder seinen Lauf zu lassen. Dabei kommen ganz unterschiedliche Techniken zum Einsatz. Mal sind es mehr manuelle Techniken wie das Einrichten von Atlas und Becken, manchmal ist es besonders wichtig großes Augenmerk auf die Behandlung des Kopfes zu legen und bei anderen Tieren spielt die Energetik eine größere Rolle.

 

Durch Chakren- und Unwindingtechniken werden auch die Faszien des gesamten Körpers während der Behandlung beeinflusst. Verspannungen und Verklebungen der Faszien können den gesamten Bewegungsapparat maßgeblich beeinflussen. So kann ich mit Hilfe der Cranio-Sacral-Therapie den Körper ganzheitlich beeinflussen und erziele nicht nur physische sondern auch psychische Balance. Die Cranio-Sacrale Behandlung wirkt anregend auf das Hormonsystem, das Nervensystem und das limbische System.

 

Aufgeregte Tiere profitieren von der Entspannung, apatische Tiere tanken Energie!

 

 


Indikationen

Folgende Auffälligkeiten können durch die Cranio-Sacral-Therapie positiv beeinflusst werden: 
  • Lahmheiten, auch bei unterschiedlich wechselnden Formen der Lahmheit oder Taktfehlern
  • Rückenprobleme wie andauernde Steifheit 
  • unnatürliche Kopf-, Hals-, Schweif-/Schwanzhaltung
  • Schwächung des Immun-, Nerven- oder Hormonsystems
  • chronische Krankheiten 
  • unerklärbares Leistungstief 
  • plötzlich auftretende Schreckhaftigkeit 
  • Verhaltensänderungen ohne erkennbaren Grund

Die Cranio-Sacral-Therapie lässt sich auch wunderbar präventiv einsetzen. Insbesondere bei Reitpferden empfehle ich zwei bis drei Behandlungen pro Jahr. Verspannungen und Fehlbelastungen können so rechtzeitig behandelt werden, sodass es nicht zu Verletzungen oder längeren Ausfällen des Tieres kommen muss. 

 

Auch nach stärkeren Belastungen wie Distanzritten, einem langen Turnierwochenende oder Geburten kann die Cranio-Sacral-Therapie in der Regenerationsphase unterstützend eingesetzt werden. 

Vorbereitung

Wenn wir einen Termin vereinbart haben, dann plane bitte selbst auch genügend Zeit ein.

 

Bei Pferden:

In der Regel solltest du eine halbe Stunde vor Termin im Stall sein, um dein Pferd ausreichend zu putzen und es gegebenenfalls nochmal eine Portion Heu fressen zu lassen. 

Bereite ebenfalls einen sauberen Putzplatz oder eine geeignete, ruhige Ecke für die Behandlung vor. Das Pferd sollte es gewöhnt sein, an diesem Platz eine Zeitlang zu stehen und Durchgangsverkehr oder viel Lärm sollte möglichst vermieden werden. 

 

Bei Kleintieren: 

Lass deine Katze rechtzeitig ins Haus, bei Bedarf sorge dafür, dass sie nochmal in Ruhe fressen kann und ein wenig Zeit zur Verdauung bleibt. 

Mit einem Hund gehst du wenn möglich auch nochmal zuvor Gassi, sodass auch hier ein paar Minuten zu Hause übrig bleiben, bis ich zum Termin vorbeikomme. Nochmal fressen oder trinken, Pfötchen abputzen, etwas runterkommen. 

Dann haben wir prima Voraussetzungen. 

 

 

 

 

Gespräch

Egal ob Pferd oder Kleintier, zunächst besprechen wir ersteinmal, was dich zu einem Behandlungstermin bewogen hat. 

 

Insbesondere beim Ersttermin bin ich natürlich neugierig, so viel wie möglich über dein Tier zu erfahren. Unfälle und Stürze, aber auch Besonderheiten im Verhalten sowohl gegenüber anderen Tieren, beim Fressen und auch im Umgang mit Menschen interessieren mich. 

 

Bei Pferden speziell natürlich auch das Verhalten beim Satteln und Reiten, besonders schwierige Situationen oder Lektionen die einfach nicht gelingen wollen. Hierbei kann ich mich bereits schon auf die Behandlung vorbereiten und sehen, worauf ich ein besonderes Augenmerk legen kann. 

 

Dann möchte ich das Tier natürlich gerne auch mal in Bewegung sehen. Gerne schaue ich mir auch das regelmäßig benutzte Equipment dazu an. 

 

Selbstverständlich kann die Cranio-Sacral-Therapie auch ergänzend zu einer tierärztlichen Behandlung eingesetzt werden. Gerne arbeite ich mit eurem Tierarzt, Hufschmied oder auch Sattler und Trainer zusammen.