Mobile Sole Inhalationstherapie

Rauminhalation in der Salzkammer

Möglich ist die maskenfreie Rauminhalation im Pferdeanhänger oder einem geeigneten, möglichst geschlossenen Raum, in den man von außen über einen Schlauch die Sole einleiten kann. Dieser sollte nicht größer sein als 20m³, um eine möglichst hohe Konzentration der Sole zu erhalten. 

 

Gern kannst du meinen Pferdeanhänger inkl. Gerät mieten. Wenn du einen eigenen Hänger hast, habe ich aber auch einen langen Schlauch, um die Sole durch das Fenster einleiten zu können. Voraussetzung ist immer, dass der Ultraschallvernebler außerhalb des Inhalationsraumes aufgebaut werden kann und dabei nicht im Regen oder in der prallen Sonne steht.

Sprich mich einfach an, ich berate dich gerne. 

 

 


NEU: Alternative Maskeninhalation

Für alle, die keine Möglichkeit zum Verladen haben oder deren Pferde nicht auf dem Anhänger stehen möchten und sonst kein geeigneter Raum zur Verfügung steht, biete ich ab sofort den Verleih meines Ultraschallverneblers inkl. passendem Inhalationskorb an. Hierbei arbeite ich allerdings nur mit einer 2%igen Solelösung, da das Pferd den Solenebel fast direkt aus dem Schlauch einatmet und es so nicht zu Überreizungen der Schleimhäute kommen kann. 

 

Auch den Inhalationskorb hat Whisky natürlich schonmal getestet. Er stand seelenruhig und hat ziemlich relaxt. Als ich ihn abgenommen habe, ist er mit der Nase hinterher und wollte gleich wieder reinschlupfen. 

Scheint also wirklich angenehm zu sein. 

 

Der Inhalationskorb ist in den Größen Pony, Warmblut und Kaltblut verfügbar!

 

Auch hier gilt: 30-45 min Inhalieren und im Anschluss bewegen. 

Vorteil ist hier, ihr könnt euer Pferd nebenbei auch putzen und müsst im Anschluss keinen Hänger reinigen. 

 


Fütterungs- und Haltungsberatung

Die Sole Inhalationstherapie kann wahre Wunder bewirken - aber ihre Wirkung kann auch im Nu wieder verpuffen, wenn Haltung und Fütterung des Pferdes starke Belastungen für die Atemwege und das Immunsystem des Pferdes parat halten. 

Ich berate euch gerne über optimale Haltung und gute Fütterung eures Pferdes:

  • Frische Luft  und regelmäßige Bewegung: optimalerweise im Offenstall oder einer großen, zugfreien Paddockbox mit täglichem Auslauf auf der Koppel 
  •  Ausreichend Raufutter von guter Qualität. Schimmelfrei und ohne Giftpflanzen, trocken gelagert. Kraftfutter nach Bedarf, ebenfalls nicht alt, aus schimmelfreien Behältern und von guter Qualität
  • bei Bedarf Unterstützung durch Futterzusätze wie Schwarzkümmel oder Kräutermischungen 

Auch das tägliche Training, sowie die Ausrüstung sollte überdacht werden. Husten kann verstärkt werden durch Verspannung im Brust- und Rückenbereich, drückende Sättel oder Sattelgurte, die das Pferd daran hindern, frei und ungezwungen durchzuatmen. 

Für die Pferdelunge ist regelmäßige Bewegung an der frischen Luft essentiell. Ich empfehle euch, mindestens einmal die Woche für eine längere Trab- oder Galoppeinheit zu sorgen, wenn das Pferd das nicht schon selbst auf der Koppel erledigt. Hierfür eignet sich ein flotter Galopp durch den Wald oder über die Felder von mindestens 400 m oder Arbeit an der Longe z.B. in Intervallen, so wie es das Pferd gut durchhalten kann. 

So wird die Pferdelunge richtig "aufgepumpt" und trainiert und die Selbstreinigungsfunktion angeregt.